wp05cecb7e.png
wp549d2280.png
wp9b6167f7.png
wp5e6f47a4.png
wpf21a3516.png
wp1c1b42c3.png
wp748c7786_0f.jpg

Öffnungszeiten:    Mo, Di  und Do:  08.00 - 12.00, 14.00 - 18.00    Mi und Fr:  08.00 - 12.00

Elsa- Brändström-Str. 1  -   33602 Bielefeld  -   Tel. 0521 61766  -   Fax. 0521 61768

H1

Notfall, was tun?

 

Zahnärztlicher Notdienst in Bielefeld:  0521 442464

 

Notdienst-Apotheken und weitere Notfallnummern

    

Zahnschmerzen - Wangenschwellung - Nachblutung -

Zahn abgebrochen oder ausgeschlagen - Zahnfleischentzündung -

Krone, Brücke oder Inlay gelöst

 

 

 

 

-      Bei starken Zahnschmerzen oder Wangenschwellungen, sollten Sie den zahnärztlichen Notdienst aufsuchen, falls Sie Schmerzmittel nehmen, vermeiden Sie Medikamente mit dem Inhaltsstoff ASS (Acetyl Salicyl Säure) z. B. Aspirin. Dieser Wirkstoff wirkt blutgerinnungshemmend.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

-   Wenn es nach einer Zahnentfernung zu Nachblutungen kommt, können Sie diese stoppen, indem Sie ca. 1 1/2  bis 2 Stunden fest auf ein sauberes, frisch gebügeltes, zusammengerolltes Stofftaschentuch beißen.

    Wenn die Blutung nicht aufhört, suchen Sie bitte den zahnärztlichen Notdienst auf.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

-   Wenn bei einem Unfall ein Stück eines Zahnes abgebrochen oder der Zahn ganz ausgeschlagen worden ist, bewahren Sie diesen bitte in pasteurisierter Milch (keine Rohmilch) oder einer sterilen Kochsalzlösung aus der Apotheke auf. Notfalls können Sie ihn einfach in sauberes Wasser legen.

        Suchen Sie bitte umgehend den zahnärztlichen Notdienst auf.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

-   Falls sich eine Krone, eine Brücke oder ein Inlay gelöst hat, können Sie diese mit Hilfe von ein wenig Zahncreme oder Prothesenhaftcreme, welche Sie in die Restauration füllen, provisorisch wieder befestigen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

-   Bei kleineren Zahnfleischentzündungen hilft oftmals das regelmäßige Spülen mit einer Mundspüllösung, die den Wirkstoff Chlorhexidin enthält oder mit Salbei- bzw. Kamillentee.